Witaj-Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ Cottbus

Seminarstr. 4
03044 Cottbus

Tel./Fax: 0355 24764
 Mail: kigavillakunterbunt@gmx.de

Leiterin: Manuela Drinkmann

Aufnahme ab dem ersten Lebensjahr
Kapazität: 18 Kinderkrippe, 48 Kindergarten
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 6.00 – 17.00 Uhr

Der Kindergarten besteht schon seit September 1949 und hieß „1. Kindergarten Nord“. Zeitweise gab es im Haus sogar 6 Gruppen mit bis zu 120 Kindern. Bis zur Übernahme durch den SSV befand sich der Kindergarten in kommunaler Trägerschaft der Stadt Cottbus.

„Villa Kunterbunt“ befindet sich, wie der Name es schon verrät, in einer alten Villa abseits vom Straßentrubel in einer Sackgasse. In 4 Gruppen, verteilt über zwei Etagen, können sich bis zu 66 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt in unterschiedlichen Räumen wohlfühlen. Verschiedene Lernumgebungen bilden eigene Erfahrungsbereiche, in denen sich ein sehr anregender Alltag vollzieht. Kennzeichnend sind zwei große Spielgärten mit einem artenreichen alten Baumbestand. Hier können die Kinder die Natur aktiv erleben, beobachten und gestalten, ihre Spielideen verwirklichen und dem Bewegungsdrang freien Lauf lassen. Unterschiedliche Spielgeräte sorgen für abwechslungsreiche Aktivitäten. Im Schatten der Bäume, vor Sonne und Hitze geschützt, verbringen die Kinder den Sommer im Freien. Im Winter lädt ein kleiner Berg zum Rodeln ein. Der Kindergarten soll den Charakter eines Umweltkindergartens tragen. Ziel der Arbeit ist es, bei den Kindern die Achtung vor dem Leben von Tieren und Pflanzen zu entwickeln und ihnen einen nach ökologischen Gesichtspunkten gestalteten Lernort zu bieten.

Eine Besonderheit im Kindergarten ist, dass in allen Gruppen nach der vollständigen Immersion gearbeitet wird, alle sind Witaj-Gruppen. Alle Kinder lernen die sorbische Sprache nach der vollständigen Immersionsmethode und werden zur sorbisch-deutschen Zweisprachigkeit geführt. Sie werden mit der Sprache und Kultur (Sagen, Bräuche, Tänze) der in der Lausitz lebenden Sorben (Wenden) vertraut gemacht. Ausgebildete Erzieherinnen sprechen, spielen und lernen mit den Kindern in der sorbischen (wendischen) Sprache.

Erzieherinnen lernen, spielen, singen und tanzen mit den Kindern in altersgemischten Gruppen und bieten gezielt Lernprojekte zum Beispiel aus der Umwelt, der Musik, der Sprache, der Feinmotorik und Grobmotorik an. Sie beobachten, dokumentieren und reflektieren die Entwicklung der Kinder, um ihnen gezielt individuelle Unterstützung geben zu können.

-
Sorbischer Schulverein e.V.