Politische Arbeit

Der Sorbische Schulverein als Fachverein wirkt beratend bei der Erarbeitung von gesetzlichen Vorlagen der Länder Sachsen und Brandenburg. Er begleitet die Umsetzung von Gesetzen, Verordnungen sowie Bestimmungen und kontrolliert deren Einhaltung.

Der Sorbische Schulverein arbeitet mit:

  • der Sächsischen Bildungsagentur
  • dem Sächsischen Bildungsinstitut
  • dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus
  • dem ABC in Cottbus
  • der Niedersorbischen Sprachschule
  • dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in Brandenburg
  • den Ämtern der freien Jugendhilfe
  • den Gemeinden in Sachsen und Brandenburg
  • der Stadt Cottbus
  • den sorbischen, sorbisch-deutschen Schulen und Schulen mit Sorbisch-(Wendisch)unterricht sowie Gymnasien
  • dem Institut für Sorabistik in Leipzig
  • dem Sorbischen Institut in Bautzen und Cottbus
  • der Domowina, Abteilung WITAJ-Sprachzentrum
  • weiteren sorbischen, deutschen und internationalen Institutionen
  • der KEG (Katholische Erziehergemeinschaft) zusammen.

Der Sorbische Schulverein ist mit weiteren Vertretern der Sorben und staatlicher Institutionen in Sachsen und Brandenburg u. a.

Mitglied in Arbeitsgruppen und politischen Gremien:

  • Mitwirkung durch Anhörungsrecht bei der Bestellung von Schulleitern und deren Stellvertretern (§ 41 Sächsisches Schulgesetz)
  • Landesbildungsrat in Sachsen (§ 63 Sächsisches Schulgesetz)
  • Sorbisches (Wendisches) Bildungsnetzwerk (Brandenburg)
  • Schulbuchzulassungskommission (Sachsen)
  • Lehrplankommissionen (Sachsen)
  • Bundesvorstand der Domowina
  • Kuratorium des Ćišinskipreises
-
Sorbischer Schulverein e.V.